Judo spielend lernen

Judo

Hallo und Willkommen bei der Judoabteilung des BTV!

Schön, dass Du den Weg zu uns gefunden hast. Ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich dich duze – wir sind im Judo eine große Familie und deswegen duzen wir uns alle.

Was ist überhaupt Judo?

Judo ist ein Kampfsport aus Japan und bedeutet etwa „der sanfte Weg“ oder „Siegen durch Nachgeben“. Du wirst dich jetzt vielleicht fragen wie Judo ein Kampfsport sein kann, wenn es doch gleichzeitig übersetzt „der sanfte Weg“ bedeutet. Weil sich Japanisch aber sehr stark von der deutschen Sprache unterscheidet, gibt es meistens mehr als eine Deutung. Eine sehr treffende Übersetzung ist, dass Judo versucht mit minimalem Aufwand maximale Wirkung zu erzielen. Und damit sind wir auch wieder nahe am Kampfsport – denn der Versuch, einen Gegner durch minimalen Kraftaufwand zu besiegen, passt doch gut zu einem Kampfsport, oder?

Was bringt mir Judo?

Die Frage kann ich Dir leider nicht mit ein paar Worten oder Sätzen beantworten, aber ich versuche Dir trotzdem einen guten Überblick zu geben. In erster Linie wirst Du natürlich viele Judotechniken lernen. Damit Du die Judotechniken auch gut umsetzte kannst, trainierst Du zusätzlich sowohl deine Fitness als auch deine körperliche Koordination. Wie ich oben schon gesagt habe, sind wir im Judo eine große Familie. Du wirst viele neue Menschen kennen lernen und bestimmt auch viele neue Freundschaften knüpfen – wir freuen uns immer über neue Familienmitglieder! Während des Trainings machen wir auch häufiger Trainingskämpfe, dabei lernst Du deinen Körper und deine Kraft immer besser kennen und lernst auch, wie Du mit Konflikt- und Stresssituationen umgehst.

Was lernt man beim Judo?

Am Anfang lernst Du Wurftechniken, Bodenkampftechniken und die Kunst, zu Fallen ohne sich Weh zu tun. Später kommen Hebeltechniken und noch ein bisschen später Würgetechniken dazu.

Gibt es Altersgrenzen?

Bei uns können schon Kinder ab 5 Jahren spielerisch Ihre ersten Erfahrungen im Judo sammeln. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt – in Japan ist es z.B. üblich, bis weit ins Rentenalter hinein Judo zu machen. Egal wie alt Du bist, es ist niemals zu spät, Judo zu lernen! Du verbesserst dadurch dein körperliches Wohlbefinden und lernst Menschen in deinem Alter kennen, die auch gerade Judo lernen!

Was bringt mir Judo auf der Straße?

Die Frage habe ich schon sehr oft gehört. Diejenigen, die Judo nicht wirklich kennen, behaupten gerne, dass man vom Judo keinen praktischen Nutzen hat. Ich möchte dich aber bitten, dir ein eigenes Bild zu machen, denn im Judo steckt viel mehr, als man am Anfang denkt. Dazu noch eine kleine Geschichte: Zu der Zeit, als Judo entwickelt wurde, wurde es auch in Japan nicht wirklich ernst genommen. Das änderte sich aber schlagartig, als eine Judo-Mannschaft mit sehr deutlichem Ergebnis eine sehr bekannte Jiu-Jitsu-Mannschaft besiegt hat.

Bin ich zu alt für Judo?

Nein! Judo ist so strukturiert, dass man eigentlich in jedem Alter damit anfangen kann, es zu erlernen. Die vielseitigen Techniken beanspruchen und trainieren fast den ganzen Körper – so werden die Muskeln gestärkt und sowohl Beweglichkeit als auch Koordination gefördert.

————-

KOMM‘ IN UNSER TEAM!

Wir suchen für unsere Trainingsgruppen neue Trainer!
Wir sind eine kleine aber aktive Judoabteilung im Breitensport und suchen einen Trainer*In, der/die uns weiter motiviert, fordert und unsere Judokenntnisse ausbaut. Die meisten unserer Mitglieder sind schon seit Jahren aktiv dabei, aber auch niedrige Kyu-Grade stehen bei uns auf der Matte. Weiterhin haben wir die Möglichkeit, regelmäßig Kyu-Prüfungen durchzuführen.

Trainingszeiten
Die Trainingseinheiten finden in der Halle 5 (Neubau) der Erich-Fried-Gesamtschule in Wuppertal Ronsdorf statt (Parkplätze verfügbar).

Die Trainingszeiten sind montags
1. 19.00 -20.15 für Jugendliche von 12 – 17 Jahre und
2. 20.15 – 21.45 für jugendliche und erwachsene Judokas.

Meldet euch gerne, wenn ihr Interesse habt, uns zu unterstützen!